Ehrlichkeit wird belohnt

Sind wir immer ehrlich? Ist es überhaupt möglich, immer ehrlich zu sein?

Mit Ehrlichkeit verbinden wir zuerst Aufrichtigkeit und Zuverlässigkeit, besonders im Hinblick auf Geld- oder Sachwerte.
Doch verbinden wir nicht weitaus mehr mit dem Begriff „Ehrlichkeit“?

Der Volksmund sagt: „Ehrlich währt am Längsten.“
Damit war früher gemeint, jemand der ehrlich ist, sagt die Wahrheit und verhält sich gesetzestreu.
Doch heute, in einer Zeit, in der wir um die Verbindung von Geist und Seele wissen, ist Ehrlichkeit etwas, das in zwischenmenschlichen Beziehungen eine große Rolle spielt. Beziehungen zwischen Personen leben von Ehrlichkeit. Der ehrliche Umgang miteinander führt dazu, dass wir einander vertrauen und uns aufeinander verlassen.

Und genauso ist es mit unserer Seele, sie möchte dass wir ehrlich zu uns selbst sind. Denn wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, kann unsere Seele zur Ruhe kommen.

Wann hast Du das letzte Mal Deinen Gesprächspartner gefragt:
„Was brauchst Du jetzt?“
Echte Begegnungen benötigen einen aufrichtigen Umgang, Ehrlichkeit mit mir und mit meinem Gesprächspartner. Dabei darf auch einmal Hilflosigkeit und Trauer spürbar sein. Und garantiert wird Dein Gesprächspartner Deine Ehrlichkeit zu schätzen wisse.

Letztendlich wird die Ehrlichkeit belohnt.

Scanner – wenn ich wüsste, was ich will

Scanner sind Menschen, die allgemein als vielbegabt, Multitalent oder Universalist bezeichnet werden.
Zu ihren Stärken zählen Kreativität, schnelles Lernen, vielseitiges Interesse, Flexibilität, schnelles Zurechtfinden in neuen Bereichen.
Scanner sind in der Regel kreative und unkonventionelle Köpfe, die sich nicht auf herkömmliche Denkmuster festlegen lassen.

Sobald das ENTWEDER-ODER sich des Denkens bemächtigt, verschwindet der natürliche Einfallsreichtum.

Was Scannern schlecht gelingt ist:
Länger an einer Sache dran zu bleiben; sie verzetteln sich leicht zwischen ihren vielen Ideen, sie können sich schwer entscheiden und haben häufig große Selbstzweifel.

Scanner-Persönlichkeiten können ihren Gesprächspartner leicht verwirren, denn ihre Gedanken sind im Allgemeinen sehr schnell unterwegs, ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, sich anzudocken.
Wenn die Gedanken für einen Moment das „RICHTIGE“ gefunden haben, sind sie im nächsten Moment schon wieder auf der Suche nach neuem INPUT.
Das ist gut so! Denn durch dieses ausgelebte Bedürfnis erlangt die Scanner-Persönlichkeit ZUFRIEDENHEIT.

Trifft eine Scanner-Persönlichkeit auf einen Gesprächspartner, der sehr gradlinig ausgerichtet ist, wird die Scanner-Persönlichkeit bei dem Gesprächspartner schnell für Verwirrung sorgen; denn der Gesprächspartner bevorzugt die klare, eindeutige Ansprache. Er will dem Sachverhalt auf den Grund gehen. Er will das Für und Wider gegeneinander abwägen. Er hat ein klares Ziel vor Augen. Da ist es für den Gesprächspartner eine Belastung, wenn nicht gar eine Zumutung, Umwege in Kauf zu nehmen.

Zur Verdeutlichung erzähle ich folgende Geschichte:

Sie sind der gradlinige Gesprächspartner und wollen auf dem direkten Weg von A nach B. Sie haben jedoch ihren Hund bei sich, der den ganzen Vormittag ruhig und zufrieden an ihrer Seite gelegen hat.
Der direkte Weg von A nach B führt durch ein Waldstück, das von Hundehaltern und ihren Hunden bevorzugt besucht wird.
Was passiert jetzt, wenn Sie mit ihrem Hund diesen Weg gehen?
Sie würden am liebsten Laufen!
Ihr Hund hingegen möchte sich als Erstes Erleichterung verschaffen, dann möchte ihr Hund „Zeitung lesen“, dann mit dem nächsten Hund spielen, ja am besten toben, und dann gibt es da noch die läufige Hündin, mit ihrem unwiderstehlichen Duft…

An dieser Stelle beende ich meine kleine Geschichte und frage Sie:
„Können Sie sich in diese Geschichte hineinversetzen?“
Dann wissen Sie jetzt, wie sich ein Scanner oftmals fühlt.

Blockaden in der Kommunikation

Wie machen sich Ihre BLOCKADEN bemerkbar ?

Machen sich ihre Blockaden durch feuchte Hände, allgemeines Schwitzen, hektische Flecken oder gar durch ein Grummeln in der Magengegend bemerkbar?
Ganz schlimm wird es, wenn sich ihre Blockaden in Form einer „schwarzen Gedanken-Wand“ zeigen; d. h., Sie sich einfach nicht erinnern können und das Gefühl haben, auf eine schwarze Wand anstatt auf Ihre Aufzeichnungen zu schauen.
All diese Symptome sind unangenehm und halten Sie davon ab, eine gute und zielsichere Kommunikation zu führen.

Lassen Sie uns gemeinsam die „LUPE“ in die Hand nehmen und ihre persönlichen Blockaden identifizieren und benennen.
Denn wenn Sie ihre Blockaden kennen, wird es uns möglich sein, diese zu wandeln.

Erfolg ist…

Erfolg ist...

… wenn ich tue, was ich liebe
und liebe, was ich tue.

ERFOLG resultiert aus der Art und Weise, wie wir handeln.
Sehen wir eine Hürde als etwas, das uns davon abhält, ins Handeln zu kommen?
Oder ist eine Hürde für uns eine Herausforderung, die uns zum Handeln bewegt?

Für mich bedurfte es einer Hürde, um meinem Ziel näher zu kommen, nämlich KLARHEIT in die Kommunikation von mir und anderen zu bringen. Mit der Entscheidung, Kommunikationstraining anzubieten, bin ich mit mir selbst in die KLARHEIT gekommen. Ich habe mir damit einen ganz besonderen Wunsch erfüllt, und genieße heute mein Angebot und die Arbeit mit meinen Kunden.

Schweigen hilft nicht!

deshalb

KLARHEIT in der Kommunikation

Mit einem klaren Blick sieht das Leben / die Zukunft so viel bunter und fröhlicher aus.
Doch oftmals ist dieser klare Blick getrübt, weil die Kommunikation mit uns selbst oder mit anderen gestört ist.
Die gute Nachricht lautet:
Es gibt KLARHEIT in der Kommunikation!
Lass uns gemeinsam schauen, wo Veränderungsbedarf bei Dir/bei Ihnen besteht, an welcher Stellschraube wir drehen sollten.

Bedenke: „Es gibt immer eine Möglichkeit, etwas zu ändern und eine ausweglose Situation zu verlassen.